Der VOI fesch Kunstpreis mit der Lebenshilfe Wien

Die Lebenshilfe Wien unterstützte als Partnerin das dritte Kunstpreisprojekt von VOI fesch. Menschen mit Behinderungen zeigten dabei ihr kreatives Talent und kamen mit Unternehmen aus Wien zusammen. Ganz unter dem Motto „VOI verbunden, VOI Wien!“

Hier alle aktuelle Meldungen, die das VOI fesch Kunstpreis-Projekt 2021/2021 nochmals Revue passieren lassen:

  • Meldung, 25. Mai 2021: VOI fesch Kunstpreis Finale in der Albertina
    „VOI verbunden, VOI Wien!“

Das Finale des VOI fesch Kunstpreises gemeinsam mit der Lebenshilfe Wien war ein großartiger, künstlerischer und verbundener Abschluss der Wien-Tour 2022. Der festliche Rahmen in der Albertina setzte die KünstlerInnen nochmal grandios ins Licht der Öffentlichkeit und machte sie mit ihren Talenten und Fähigkeiten sichtbar.

Paralympic Sportler Andreas Onea führte als Moderator kurzweilig durch den Abend. Ich bin O.K. begeisterte mit einer inklusiven Tanzeinlage und Singer Songwriter Wenzel Beck mit gefühlvollen Balladen. Bis zum Ende blieb es spannend, welche KünstlerInnen aus insgesamt 318 Einreichungen vor Ort auf die drei Finalplätze gewählt wurden.

Bernhard Schmid, Generalsekretär der Lebenshilfe Wien, freute sich nochmals die Botschaft des Miteinanders auf der Bühne zu verkünden, jede/r Einzelne unter uns hat es in der Hand, dass unsere Gesellschaft inklusiver wird: „So wie VOI fesch geht es der Lebenshilfe Wien darum, Menschen mit Behinderungen als aktive Mitglieder in der Gesellschaft sichtbar zu machen. Das 60. Jubiläumsjahr der Lebenshilfe Wien war somit wie geschaffen, das VOI fesch Kunstpreis-Projekt zu unterstützen“.

Die GewinnerInnen des dritten VOI fesch Kunstpreis

Für sie war es die erste Teilnahme an einem Wettbewerb, und sie hat gleich den ersten Platz erreicht: Lejla Selimovic überzeugte die Jury mit ihrem Kunstwerk „Meine Stadt“: „Ich finde es ganz toll, dass ich gleich auf dem ersten Platz gelandet bin. Ich liebe Farbe und mein Kunstwerk zeigt die Buntheit und Fröhlichkeit von Wien“. Das Siegerin-Motiv wurde auf 500 Taschen der Lebenshilfe Wien gedruckt (ab sofort auch im VOI fesch Shop unter www.voifesch.com/shop erhältlich.)

Bernhard Schmid/Lebenshilfe Wien, Helmuth Söber/VOI fesch, Siegerin Lejla Selimovic/ReiNTEGRA, Elsy Lahner/Albertina

 

Auf Platz 2 gewählt wurde die Künstlerin Hannah Glauninger mit „VOI fesches Wien“. Das mit Bleistift gezeichnete Werk zeigt Wiener Bauwerke. Die Künstlerin Barbara Lipp hat den dritten Platz mit „Stephansdom ala Barbara“ erreicht und eine Videobotschaft übermittelt: „Ich hatte Freude beim Zeichnen und freue mich sehr über meinen dritten Platz, danke“.

Stimmen für Inklusion

VOI fesch Gründer Helmuth Stöber gratulierte und bedankte bei allen KünstlerInnen, ohne sie wäre der VOI fesch Kunstpreis nicht möglich: „Kunst von Menschen mit Behinderungen sichtbar zu machen bleibt mein Ziel, denn nur gemeinsam mit anderen Organisationen, Unternehmen und Menschen kann Strahlkraft für die Talente und Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen erzielt werden. Unser Weg ist nie und nimmer linear. Wir machen weiter“.

Für Gastgeberin Elsy Lahner, Kuratorin der Albertina, haben Projekte wie der Kunstpreis persönlich eine große Wichtigkeit, „denn Kunst ist Kunst – ganz ohne Label, einzig Qualität zählt“. Auch im Museum ist der Blick auf Kunst inklusiv, unter anderem durch die Präsentation von Werken aus den Sammlungen Essl und Coboth und auch mit Blick auf die Kunstvermittlung für alle. Bei BesucherInnen soll Begeisterung für Kunst geweckt werden, barrierefrei ausgestellt und es sollen Führungen für alle Menschen im Angebot sein.

Tanja Skorepa, Leiterin des Kunstforums STRABAG, war seitens der Jury vertreten. Die Auswahl der TOP-30 fiel schwer. Die Einreichungen waren vielfältig, die Zugänge der Kunstschaffenden verschieden, teils voller toller Farben, teils mit Verarbeitung persönliches Zugänge, Erlebnisse und Poesie.

Vielfalt und Inklusion als Aufgabe

Singer Songwriter Wenzel Beck begeisterte nicht nur mit seinen Liedern, sondern auch mit seiner Botschaft Inklusion als Aufgabe zu verstehen in unserem Alltag und privaten Umfeld. Künstler Roman Gregory lieh im Rahmen der Preisverleihungen LiteratInnen mit Lernschwierigkeiten seine Stimme und gab vier Texte aus dem Literaturpreis Ohrenschmaus zum Besten. Durch persönliches Engagement weiß er, dass die künstlerische Arbeit mit Menschen mit Behinderungen Herz und einen neuen Horizont öffnet: „Inklusion ist ein Thema, dass wichtiger wird und die Gesellschaft wird langsam offener und aufgeschlossener dafür“.

Mit Kulinarik und Kunst wurde das Finale beschlossen, die Kochgruppe der Lebenshilfe Wien versorgte die Gäste mit gutem Essen und nebenbei konnten Interessierte an Führungen in der Albertina teilnehmen.

Nach dem Kunstpreis ist vor dem Kunstpreis: die Planungen für den nächsten und somit vierten VOI fesch Kunstpreis sind schon in vollem Gange. Im Sommer 2022 wird die Ausschreibung starten. So viel darf verraten werden, diesmal werden Gondeln einer Tiroler Seilbahn mit den Kunstwerken von Menschen mit Behinderungen bestückt. Es wird winterlich!

Fotos: Philipp Schuster

 

  • Meldung 17. Mai 2022: 3. Stopp der Kunstpreis-Tour am Badeschiff

Segel ahoi – das Badeschifft hisst die VOI fesch Fahne (darf gerne überprüft werden)!

Das Badeschiff lebt Inklusion und ist ein Ort der Begegnung. Sieben Menschen mit Behinderungen sind fester Bestandteil des Teams an Board. Sie servieren, bedienen und sind perfekte GastgeberInnen – auch für uns, bei unserem 3. Halt der VOI fesch Kunstpreis-Tour durch Wien.

Vier große Talente haben sich gleich an diesem Tag ihre Preise abgeholt. Wir gratulieren ihnen von Herzen und freuen uns mit ihnen über ihren Erfolg:

  • Platz 9: Christine Teusel mit ihrem Werk „Wien mit alles“

Die rüstige Seniorin, die von der Lebenshilfe Wien begleitet wird, malt seit sie klein ist und einen Stift halten kann. Sie zeichnet nach Vorlagen und Vorgaben oder intuitiv mit verschiedensten Materialien. Neugierig. was denn ihr Preis sein wird (Originalzitat: „hoffentlich kein Klumpert“), ist sie mit ihren Kolleginnen aus dem Wohnhaus aufs Badeschiff gekommen und als stolze Gewinnerin nach der Feier zufrieden wieder heimwärts gegangen.

  • Platz 7: Georg Yildiz mit „Rathaus Wien“

Herr Yildiz hat vor Freude über seinen Erfolg beim diesjährigen Kunstpreis gleich seine Urkunde vorgelesen. Als Künstler ist er seit einem Jahr beim Verein Rainman’s Home im Einsatz und hat mit seiner detailgetreuen Zeichnung des Wiener Rathauses gepunktet. Talent gepaart mit Genauigkeit siegt!

 

  • Platz 4: Robert Kastner mit „Vienna Moon“

Herr Kastner hat sein Motiv spontan zu Papier gebracht, vom Motto des Kunstpreises hat er nämlich sehr kurzfristig erfahren. Zwei Tage hat er für sein Werk gebraucht. Dass der Stephansdom im Mondschein irgendwie gut ausschauen könnt, hat sich der Fantasy-Fan gleich gedacht. An Einfällen und Farbgestaltung fehlt es ihm nie, kein Wunder, denn er ist künstlerisch seit seiner Kindheit aktiv.

  • Platz 6 und Gewinnerin des Publikumspreises: Anina Meusburger mit „Wiener Riesenrad“

Frau Meusburger arbeitet in einem Atelier der Lebenshilfe in Vorarlberg. Am Vorabend der Preisverleihung hat sie in Wien ihr Werk das erste Mal „live“ betrachtet und gleich eine Runde damit gedreht: das Riesenrad! Auf der Bühne hat sie vor lauter Rührung und Aufregung über ihren Gewinn gleich eine Menge Umarmungen verteilt.

Mit dabei diesmal und auch aktiv in der Preisverleihung eingebunden, waren folgende PartnerInnen:

  • Samantha Haller-Cloete (hallermobil) – „Es ist wichtig Menschen mit Behinderungen eine Bühne zu geben!“
  • Bernhard Schmid (Lebenshilfe Wien) – Kunst bringt Menschen zusammen!
  • Michael Scheiber (Badeschiff) – „Wir leben das Anderssein und das gleichberechtigte Miteinander“
  • Gerald Bucher (Servoking) – Wir unterstützen und fühlen so großartige Projekte mit so viel Engagement und Kunst“

Ernst Tradinik moderierte diese Veranstaltung am Badeschiff Wien, wo am Gang zum Oberdeck die Top 15 Werke aus dem VOI-fesch Kunstpreis ausgestellt sind. Als Untermalung der Preisverleihung gab es Texte aus dem Literaturpreis Ohrenschmaus und zur Stärkung feine pikante und süße Häppchen der Kochgruppe der Lebenshilfe Wien am Standort Dresdner Straße.

Danke allen, die mitgewirkt haben und die mitgefeiert haben an diesem schönen Nachmittag. Unser Fokus liegt auf Talent und Fähigkeiten und wir freuen uns auf das große Finale in der Albertina am 25. Mai.

Fotos: Philipp Schuster, VOI fesch

  • Meldung, 13. Mai 2022: 2. Stopp der VOI fesch Kunstpreis-Tour anlässlich 60 Jahre Lebenshilfe Wien

Der „Gerstenboden“ in der Wiener Traditionsbrauerei Okttakringer war am 12. Mai der perfekte Austragungsort für den zweiten Halt der VOI fesch Kunstpreis-Tour. „VOI verbunden, VOI Wien“ war das Motto des Kunstpreises und beschreibt auch gut die Stimmung der Gästeschar dieses Veranstaltungstages.

Bühne frei und Gratulation hieß es diesmal für folgende drei PreisträgerInnen:

  • Platz 15
    Andreas Lappi mit „Amadeus, Amadeus“ (ein Falco Fan der ersten Stunde, der eine Freude gehabt hat zu malen und dabei zu sein. Passend zum FALCO BREW aus dem Hause Ottakringer waren dann somit drei Originale an einer coolen Location vereint: Andreas, Falco und die neueste Bierkreation. Naheliegend, dass dann auch gleich bedruckte Bierdeckel in Umlauf gebracht wurden.)
  • Platz 10
    Reinhard Seisenbacher mit „Wien-Weib-Gesang“ (Der Künstler vertritt die Meinung, die Kunst ist frei und nichts ist verboten in dem Metier. Er sendet somit geheime Botschaften mit Fineliner auf einem Druck der Wiener Hofburg ab und gibt gleich ein Versprechen ab, weiterzumachen und dranzubleiben.)
  • Platz 5
    Hannes Scharnreitner mit „Secession“ (Der Künstler malt seit seiner Kindheit und verwendet dabei verschiedenste Farben. Es ist ihm wichtig, gute Bilder zu machen. Mit seiner Interpretation des bedeutenden Jugendstilbauwerkes Secession ist ihm das ganz großartig gelungen und er ist zu Recht damit auf Platz 5 gelandet.)

Inklusiver Medienmacher Ernst Tradinik führte durch die Veranstaltung und las auch drei prämierte Texte mit Wien Bezug aus dem Archiv des Literaturpreises Ohrenschmaus vor. Der Text von Michael Wilhelm über „Das Bier“ durfte dabei nicht fehlen. Für den Autor ist Bier –  vernünftig dosiert – ein wahres Lebenselixier, das dazugehört im Leben und mit Freunden gleich noch viel besser schmeckt. Passend zur Veranstaltung bei Ottakringer gab es auch ein pikantes, kaltes Buffet der Kochgruppe der Lebenshilfe Wien vom Standort Dresdner Straße. Auch eine Führung durch die Brauerei samt Verkostung standen am Programm der zweiten Preisverleihung.

Fotos: Philipp Schuster, VOI fesch

 

 

  • Meldung, 9.Mai 2022 – Stopp 1 der VOI fesch Kunstpreis-Tour durch Wien

Kunst machen verbindet uns.“ Darüber war sich nicht nur das Team Impulse Völs (Platz 12) bei seinem Bühnenauftritt am 1. Stopp der VOI fesch-Kunstpreis Tour anlässlich 60 Jahre Lebenshilfe Wien sicher, sondern (spätestens) am Ende der Auftaktveranstaltung alle Gäste!
Den „ersten“ PreisträgerInnen nochmals herzlich Gratulation:
  • Platz 13: Brigitte Riedel mit EVA 2021 (allen vielfältigen, modernen Frauen in unserer bunten Stadt gewidmet)
  • Platz 12: Team Impulse Völs mit Rainbow (einer Gemeinschaftsarbeit, die aus tiefster Überzeugung entstanden ist, dass jeder Mensch künstlerisch einen Beitrag leisten kann, jeder Teilnehmende mit seinem Tempo und seinen Fähigkeiten mitwirken kann)
  • Platz 11 und 8: Angelika Klaus mit den Bildern Naschmarkt Wien und Hundertwasser (Werke, die zündend, spontan und bunt aufs Papier gebracht wurden)
Die UNIQA war getreu ihrem Firmenslogan „gemeinsam besser leben“ der perfekte Gastgeber am Tag der Inklusion, am 5. Mai. Grandiose TänzerInnen von Ich bin OK zeigten wie stimmungsvoll und harmonisch Kunst, Mode von VOI fesch und Tanztheater zusammenfließen können und Lust auf mehr bunt und glücklich sein machen.
Danke allen!
Am 12. Mai geht es dann weiter mit der Tour, wir sind schon gespannt auf die nächsten PreisträgerInnen und nehmen euch wieder mit auf die Reise durch Wien.
Fotos: Monika Antoniadis, VOI fesch

  • Meldung, 29. April 2022 – Es geht weiter mit dem Finale des Kunstpreis-Projektes: Wien-Tour

Jetzt ist es soweit mit unserer Kunstpreis-Tour durch Wien und der Preisübergabe an die Top 15 Talente aus insgesamt 318 Einreichungen. Was eigentlich schon im vorigen Herbst geplant war und Corona bedingt verschoben wurde, findet jetzt STADT.

Im Rahmen von vier kleinen, persönlichen Veranstaltungen lösen wir im Mai, beginnend am Tag der Inklusion am 5. Mai, gemeinsam mit unserem Partner VOI fesch das Kunstpreis-Projekt auf. Wir überreichen den Künstlerinnen und Künstlern ihre Preise und Urkunden. Bei allen Stopps warten außerdem ein Rahmenprogramm, ein Treffpunkt mit Sponsoren und eine kulinarische Stärkung auf die Gäste.

Das sind unsere Stopps:

  • Mai 2022 – Tourauftakt im Uniqa-Tower (Preisübergabe und Modeschau mit den TänzerInnen von Ich bin OK)
  • Mai 2022 – 2. Stopp, Ottakringer Brauerei (Preisübergabe, Lesung von Ohrenschmaus Texten, Führung)
  • Mai 2022 – 3. Stopp, Badeschiff (Preisübergabe, Fahne hissen, Lesung von Ohrenschmaus Texten)
  • 25. Mai 2022– Tour-Finale in der Albertina (Preisübergabe, Lesung, Musik-Act, Führung für Interessierte)

Wir freuen uns auf diese Stunden ganz im Zeichen der Kunst und Teilhabe und werden natürlich auf all unseren Kanälen darüber berichten.

 

Und hier geht es zu der Internet-Seite unseres Partners VOI fesch: https://www.voifesch.com/

  • Meldung, 26. November 2021 – Finale verschoben!

VOI fesch Kunstpreis-Projekt ins Jahr 2022 verschoben!

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation verschieben wir die Auflösung des VOI fesch Kunstpreises in den Mai ins Jahr 2022. Es wird dann ein Frühlingserwachen für die Kunst, originelles Design und ein unbeschwertes Zusammentreffen mit kreativen Talenten und Partnerunternehmen in der Stadt werden. Rund um den 5. Mai, den die Lebenshilfe als Tag der Inklusion begeht, touren wir dann in Kooperation mit unserem Partner VOI fesch durch die Stadt.

Bis dahin bleibt es spannend, welche KünstlerInnen es mit ihren großartigen Bildern dank der Publikumsstimmen aus der Jury Vorauswahl weiter in die Top 15 weitergeschafft haben:

Das sind nochmals alle 31 Kunstwerke zur Übersicht:

 

 

Was wir schon jetzt verraten können, es wird 2022 voi bunt und vielfältig werden:

  • Wir färben die Stadt im Rahmen verschiedener Stopps unserer Wien-Tour bunt ein.
  • Wir hissen eine Flagge und holen unsere AnhängerInnen ins Boot.
  • Wir präsentieren die Top 15 und küren die GewinnerInnen.

Auf jeden Fall halten wir euch am Laufenden, bis dahin gesund und zuversichtlich bleiben.

Weitere Infos zum VOI Kunstpreis 2021 2022 gibt hier: https://www.voifesch.com/kunstpreis-2021/.

 

  • Meldung, 28. September 2021

Ab sofort kann man unter https://www.voifesch.com/kunstpreis-2021-publikumsabstimmung/ mitstimmen, welche der 28 Kunstschaffenden es unter die TOP-15 schaffen.
Leicht wird die Auswahl der Kunstwerke jedenfalls nicht. Das Motto WIEN war anscheinend sehr inspirierend!
318 VOI geniale Bilder haben uns erreicht und wurden von der Dienstleistungsgruppe/WS11 digitalisiert und für die unabhängige Jury aufbereitet.
Jetzt ist Mitmachen und Mitabstimmen angesagt bis 12.10.2021, für insgesamt drei Lieblingswerke kann man seine Stimme abgeben.
Gewinnen kann mit etwas Glück  2 x 2 Tickets für das Kunstpreis-Finale (Termin wird noch rechtzeitig bekannt gegeben).

Seitens der Lebenshilfe Wien hat es die rüstige, kreative Seniorin Christine Teusler aus unserem Wohnhaus 17 in die engere Auswahl geschafft.
Wir gratulieren ihr schon jetzt ganz herzlich zu ihrem tollen Bild „Wien mit alles“ und drücken weiterhin fest die Daumen für die nächste Runde!

„Wien mit alles“, gezeichnet von Christine Teusel/VOI fesch Kunstpreis 2021

  • Meldung, 1. September 2021 – Digitalisieren der Einreichungen

Insgesamt 318 Einreichungen sind für den VOI fesch Kunstpreis 2021 bei uns eingetroffen. Die Mitglieder der Dienstleistungsgruppe der Lebenshilfe am Standort Brehmstraße haben die Sommermonate genutzt, die wunderschönen Werke für VOI fesch zu digitalisieren. Unter dem Motto „VOI Verbunden, VOI Wien“ haben KünstlerInnen aus ganz Österreich, und sogar Berlin, mitgezeichnet und ihre Ideen über die schöne Bundeshauptstadt zu Papier gebracht. Jetzt ist die Jury am Werk, um die Auswahl der Top 30 zu bestimmen. Danach geht es weiter mit der Publikumsabstimmung:

Die Jurymitglieder sind:

  • Gerlinde Riedl – Geschäftsführerin stadt wien marketing
  • Stella Rollig – Generaldirektorin Belvedere
  • Tanja Skorepa – Leitung Strabag Kunstforum
  • Franz-Joseph Huainigg – Initiator Literaturpreis Ohrenschmaus, Gerald Bucher – Geschäftsführer Servoking GmbH
  • Heinrich Prokop – Geschäftsführer Gutschermühle Traismauer GmbH

 

  • Meldung, 17. Juni 2021 – Die Ausschreibung:

Bis 15. August 2021 können künstlerisch talentierte Menschen mit Behinderungen mit ihren Kunstwerken teilnehmen (Einreichformular). Eine unabhängige Jury wählt dann aus allen Einreichungen die Top 30. Die Öffentlichkeit kann mittels Online-Abstimmung mitstimmen und einen eigenen Publikumspreis vergeben.

Originelles Miteinander

„Wir möchten Brücken bauen hinaus in die Gesellschaft. Der Kunstpreis anlässlich unseres 60. Jubiläums ist dafür wie geschaffen, kreative Talente mit Behinderungen mit Partnern aus der Stadt und Wirtschaft zusammenzubringen“, führt Bernhard Schmid, Generalsekretär der Lebenshilfe Wien aus. „Es geht darum, Wien gemeinsam noch ein Stück bunter zu machen und ein deutliches Ja für gelebte Inklusion zu sagen“, so Schmid.

„Der VOI fesch Kunstpreis 2021 findet diesmal „Stadt“. Wien ist ein großartiger Ort, um vielen KünstlerInnen mit Behinderungen eine Bühne zu geben und ihr kreatives Potenzial einer großen Öffentlichkeit zu zeigen“, freut sich Helmuth Stöber, Gründer und Geschäftsführer von VOI fesch bereits auf den nächsten Kunstpreis. Auch die stadt wien marketing unterstützt dieses Inklusionsprojekt.

Für ein buntes Wien

Auf die GewinnerInnen wartet ein Preisgeld und eine Übergabe im Rahmen einer Wien-Tour, sichtbare Anerkennung und vielleicht auch ein Anstoß, aus den originellen Kunstwerken mehr zu machen. Etiketten, Verpackungsdesign, Hintergrund für Tickets oder Bankkarten, Modeaufdrucke, Sattelschlepper-Planen, Ausstellungen im öffentlichen Raum, Graffitis, Dekoration, etc, alles ist möglich. Hier sind auch Wiener Betriebe aufgerufen, sich zu melden und gemeinsam mit uns Ideen auszuarbeiten, wie man die Kunst von Menschen mit Behinderungen sichtbarer machen kann.

Nachhaltige Taschen als Umsetzungsbeispiel

Die Lebenshilfe Wien wird mit den Motiven aus dem Wettbewerb 500 BIO-Einkaufstaschen drucken. „Ein erstes Umsetzungsbespiel, wie Kunst sichtbar werden kann. Und einen Mehrwert hat das Ganze auch, dank der Zusammenarbeit mit dem Produktionspartner goodbag können mit dem Auftrag der Lebenshilfe Wien noch 500 Bäume in Afrika gepflanzt werden,“ freut sich VOI fesch Gründer Helmuth Stöber.

Dabei sein ist alles

Auch rund um die Organisation des Preises werden Menschen mit Behinderungen eingebunden sein. Das Team aus der Lebenshilfe Wien verwaltet die Einreichungen und hilft im Herbst bei den Preisverleihungen im Rahmen einer geplanten Tour durch Wien mit.

 

60 Jahre Lebenshilfe Wien
Die Lebenshilfe Wien wurde 1961 als Elterninitiative gegründet. Die Behindertenorganisation begleitet Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung bei einem selbst­bestimmten Leben ohne Barrieren und einem sozialen Miteinander inmitten von Wien. Die Lebenshilfe Wien ist gemeinnützig, unabhängig von politischen Parteien und finanziert vom Fonds Soziales Wien. Die Mission der Lebenshilfe Wien ist es, dass jeder Mensch seinen Platz inmitten der Gesellschaft findet und tragfähige Brücken zwischen unterschiedlichen Menschen und Organisationen in der Gesellschaft gebaut werden.

Mit Stand Dezember 2020 beschäftigt die Organisation 327 fixe MitarbeiterInnen und begleitet 442 KundInnen mit intellektueller Beeinträchtigung. Vom Sitz in der Brehmstraße in Wien-Simmering aus betreibt die Lebenshilfe Wien über ganz Wien verteilt sechs Werkstätten, zwölf Wohngemeinschaften sowie drei Standorte, von wo aus Personen in eigenen oder angemieteten Wohnungen Assistenz bekommen

Eine eigene Interessenvertretung und Angehörigenberatung setzen sich dafür ein, dass die Anliegen von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung und deren Familien in Politik und Gesellschaft berücksichtigt werden.

Über VOI fesch
VOI fesch macht die Kunst von Menschen mit Behinderungen sichtbar. Gemeinsam mit den KünstlerIinnen werden exklusive Designs für eine Vielzahl an Produkten gestaltet, vor allem Etiketten, Verpackungen, Streu- und Geschenkartikel. Um die Sichtbarkeit zu erhöhen, werden mit den originellen Kunstwerken auch Modestücke wie T-Shirts, Taschen und Pullover (GOTS-zertifiziert) bedruckt. Bei allen Artikeln wird auf eine soziale und nachhaltige Produktion geachtet. Um den Dialog und Begegnungen zwischen Menschen zu fördern, organisiert VOI inklusive Modenschauen, Ausstellungen und Preisverleihungen wie den VOI fesch Kunstpreis. VOI (Verein für originelle Inklusion) setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Unterschiede und Vielfalt ganz selbstverständlich sind.

Rückfragen für Medien:

Lebenshilfe Wien

Nicole Reiter, Bernhard Schmid
Lebenshilfe Wien, Tel: 01/812 26 35-25 oder 47
Mail: n.reiter@lebenshilfe.wien; b.schmid@lebenshilfe.wien

VOI fesch
Helmuth Stöber
Tel: 01699/13377511
Mail: helmuth@voifesch.com

 

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner