#machsmituns – Freiwilligenkampagne der Lebenshilfe Wien

Mit der Kampagne #machsmituns wirbt die Lebenshilfe Wien dafür, für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung aktiv zu werden.

#machsmituns auf TV und im Kino:

Wie einfach es ist, Menschen mit Beeinträchtigungen zu unterstützen, zeigen Gerald Votava und Clemens Haipl im neuen Spot der Lebenshilfe Wien.

 

Neue Kooperation mit UCI – Begleitpersonen gehen mit Menschen mit Behinderung gratis ins Kino

UCI Kinowelt Millennium City unterstützt unsere neue Kampagne #machsmituns, einerseits mit Werbeflächen, andererseits mit folgendem Angebot, wenn Menschen mit und ohne Beeinträchtigung GEMEINSAM ins Kino gehen möchten:

Begleitpersonen erhalten Freitickets,
Menschen mit Behinderung  Tickets um Euro 5.50 (auch Gruppen untertags sind möglich!)

Bestellungen bitte im UCI-Büro unter „Lebenshilfe Wien“
Telefon: 01/33760-200 werktags ab 09:30 bis abends

Über die Kampagne #machsmituns

„Einfache, alltägliche Aktivitäten gemeinsam mit Menschen mit Beeinträchtigung unternehmen, wie zum Beispiel ins Kaffee oder ins Kino gehen oder einen Spaziergang machen. Ein bisschen Freizeit und Freude teilen und erfahren, dass Menschen mit Behinderung Spaß haben, wie wir im Leben. Das sind die Botschaften hinter unserer neuen Freiwilligenkampagne“, betont Mag. Bernhard Schmid, Generalsekretär der Lebenshilfe Wien.

Auf der Internetseite www.machsmituns.at können sich Interessierte über das Angebot für eine freiwillige Mithilfe informieren und anmelden. Wann, womit und wie oft man unterstützt, entscheidet jede Person für sich selbst. Gemeinsame Aktivitäten in Werkstätten und Wohngemeinschaften, Begleitung bei Ausflügen sowie handwerkliche Unterstützung werden gebraucht. „Wir bieten Freiwilligen Beratung und Einschulung an, sie können sich in ihre Rolle als freiwilliger Helfer gut einfinden. Schöne, gemeinsame Stunden für Menschen mit und ohne Behinderung und das Gefühl zu haben, Sinnvolles zu tun, sind das Ziel“, ergänzt Renate Neubauer, Freiwilligen-Koordinatorin der Lebenshilfe Wien.

Fragen, die neugierig machen

Mit auffälligen Wort-Bild-Kreationen auf Plakaten, im Internet und auf digitalen Leinwänden in U-Bahnen weckt die Lebenshilfe die Neugier in der Bevölkerung. Eine Kaffeetasse, ein Turnschuh, ein Popcorn-Becher sind die Schlüsselbilder von #machsmituns, dazu werden einfache Fragen, wie „Kannst du Kaffee trinken?“ oder „Kannst du spazieren gehen?“ gestellt. So einfach, wie es die Kampagne auf den Punkt bringt, ist es auch, mit Menschen mit Behinderung Spaß zu haben und ihnen ein paar Stunden Zeit zu schenken.

#machsmituns – Kooperationspartner nehmen’s wörtlich

Viele Unternehmen haben es “mit der Lebenshilfe gemacht” und sich freiwillig für die neue Werbelinie eingesetzt. Die Lebenshilfe Wien dankt u. a. pjure isobar Werbeagentur, Carat Austria, Gewista, Helvetia Versicherungen, Stadt Wien Marketing, Café Restaurant Landtmann und medianet. “Mit dieser Kampagne gehen wir gemeinsam mit der Lebenshilfe Wien den kommunikativen Weg konsequent weiter. Weg von einer passiven Mitleidshaltung, hin zu einer aktiven, partizipativen Kommunikation” erklärt Helmut Kosa, Geschäftsführer pjure isobar, die Kommunikationsstrategie für die Lebenshilfe Wien, für die die Agentur schon seit fünf Jahren tätig ist.

www.machs-mit-uns.at

 

 

Banner
Banner
Banner
Banner
YouTube Icon Facebook Icon